Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Lehrpraxis’

Dr.Veronika Weber-Unger

6. September 2017

Von 1.10.2017 bis 28.2.2018 arbeitet  Frau Dr. Veronika Weber-Unger

als Assistenzärztin  in unserer Lehrpraxis für Allgemeinmedizin.

Dr. Veronika WEBER-UNGER

 

Lehrpraxis, Neuigkeiten

Neu ab 2009 : Lehrpraxis für Allgemeinmedizin

8. Februar 2009

Mit dem Bescheid vom 28.Jänner 2009  erteilte die Österreichische Ärztekammer Dr.Wolfgang Hengl die Bewilligung zur Ausbildung von Ärzten im Fach Allgemeinmedizin.Somit  ist meine  Ordination  seit 2009 eine  anerkannte  LEHRPRAXIS  für Allgemeinmedizin.

Wenn man sich vor Augen führt, dass fast 80 % aller Gesundheitsstörungen durch niedergelassene Allgemeinmediziner behandelt werden, leuchtet die Sinnhaftigkeit einer Lehrpraxis für Allgemeinmedizin schnell ein. Nur hier kann ein Turnusarzt praxisrelevant und mit den Patienten lernen, wobei nicht nur medizinisches Fachwissen, sondern vor allem auch soziale und ethische Kompetenz unabdingbar sind.

Die Ausbildung Allgemeinmedizin im  Medizinstudium “Klinisch praktisches Jahr”  in meiner Praxis haben  bisher Petra Kneidinger vom 8.3.10-2.4.2010 und Christian Hengl vom 17.5.2010 bis 11.06.2010 abgeschlossen.

Im Juni 2011 absolvierte Robert Walchshofer in meiner Praxis das Ausbildungsmodul .

walchshofer-robert

 

Im Jahr 2015 wurde die Ausbildung für Allgemeinmediziner geändert. Es ist in Zukunft unbedingt notwendig einen Teil der Ärztlichen Ausbildung zum Allgemeinmediziner in einer Lehrpraxis zu absolvieren.  s.u.

 

ÖÄZ 1/2 – 25.01.2015

Ärzteausbildungsordnung Neu

Gegliedert, strukturiert und organisiert

Sequentielle Ausbildung, Ausbildung in Modulen, neue Anerkennungsvoraussetzungen für Ausbildungsstätten – die gesetzlichen Änderungen zur Ausbildung bringen einen Strukturwandel in der ärztlichen Ausbildung.
Von Agnes M. Mühlgassner
Die Ausbildung zum Allgemeinmediziner wird – ebenso wie die Facharztausbildung – neu strukturiert. Zu Beginn der ärztlichen Tätigkeit ist eine verpflichtende neunmonatige Basisausbildung sowohl für angehende Allgemeinmediziner als auch für künftige Fachärzte verpflichtend. In dieser Zeit sollen klinische Basiskompetenzen in konservativen und chirurgischen Fächern sowie in Notfallmedizin vermittelt werden.

Entscheidet man sich für eine Ausbildung zum Allgemeinmediziner, folgen weitere 27 Monate Turnus im Spital, die folgende Aufteilung haben soll:

  • 9 Monate Innere Medizin
  • 3 Monate Kinder- und Jugendheilkunde
  • 3 Monate Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 3 Monate Orthopädie und Traumatologie
  • 3 Monate Neurologie
  • 3 Monate Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin
  • 3 Monate aus einem der Wahlfächer:
    • Haut- und Geschlechtskrankheiten
    • HNO
    • Augenheilkunde und Optometrie
    • Urologie
    • Anästhesie und Intensivmedizin
  • Verpflichtende Absolvierung von Inhalten für Dermatologie und HNO (Umfang und Inhalt werden noch festgelegt).

Künftig umfasst die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin 42 Monate. Im Anschluss daran ist nämlich zusätzlich eine verpflichtende Lehrpraxis von zumindest sechs Monaten vorgesehen. Diese soll stufenweise auf insgesamt zwölf Monate ausgebaut werden.

 

 

                                                                                                                                                             Vom 1.9.2016 bis 31.3.2017

arbeitete Frau  Dr.Nora Viertler als Assistenzärztin in unserer Praxis für Allgemeinmedizin

Dr Nora Viertler

 

 

Von 1.10.2017 bis 28.2.2018 arbeitet  Frau Dr. Veronika Weber-Unger

als Assistenzärztin  in unserer Lehrpraxis für Allgemeinmedizin.

Dr. Veronika WEBER-UNGER

 

 

Mehr…

Lehrpraxis